League of Legends: Riesenumsatz dank Mikrotransaktionen!

Posted on Okt 26 2014 - 10:07pm by Nestor
Artwork zu League of Legends

League of Legends – ein Artwork

Während Entwickler herkömmlicher MMOs sich aufgrund der horrenden Entwicklungskosten solcher Projekte meist schwer tun, ein für das eigene Studio profitables und gleichzeitig faires Free2Play-Modell auf die Beine zu stellen, haben es die Betreiber von MOBA-Games da entschieden leichter, denn diese lassen sich bereits durch gewöhnliche Mikrotransaktionen finanzieren und werfen offenbar mitunter sogar bessere Gewinne ab, wie Riot Games dieses Jahr mit seinem Dauererfolg League of Legends beweist.

Laut den aktuellen Daten von Superdata Research (via Venturebeat) konnte das Unternehmen allein im Zeitraum von Januar bis September 2014 einen gewaltigen Umsatz von knapp einer Milliarde US-Dollar erwirtschaften. Insgesamt 964 Millionen wurden demnach via Mikrotransaktionen eingenommen.

Damit rangiert League of Legends dieses Jahr auf der Liste der umsatzstärksten Titel ganz vorne und lässt auch den erfolgreichen Militär-Shooter Crossfire, der dem Publisher Neowiz Games in der gleichen Zeitspanne knapp 900 Millionen an Umsatz einbrachte, klar hinter sich. Nexons Action-MMORPG Dungeon Fighter Online, das vergangenen Jahr noch die Top-Ten dominierte, konnte sich 2014 mit 891 Millionen nur noch die dritte Position sichern.

Der vierte Platz wird von Blizzards World of Warcraft belegt, das bis September 2014 allein durch Verkäufe im Item-Shop ganze 728 Millionen US-Dollar generieren konnte, was angesichts der Tatsache, dass die monatlichen Gebühren in diese Berechnungen noch gar nicht mit eingeflossen sind, eine recht stolze Summe darstellt. Auch das hauseigene Sammelkartenspiel Hearthstone ist finanziell erfolgreich und bildet mit 114 Millionen US-Dollar das Schlusslicht der Top-Ten-Liste.

League of Legends: Top-Ten-Umsatz 2014