Chris Roberts wirft zum 42. von Star Citizen mit schmutzigen Handtüchern um sich

Posted on Apr 16 2014 - 5:10am by sandmann
Star Citizen - 42 Millionen und kein Ende in Sicht

Star Citizen – 42 Millionen und kein Ende in Sicht

Aller guten Dinge sind 42!

Für die Fans von Star Citizen ist die 42 eine Zahl mit beinahe magischer Aussagekraft. Immerhin warten sie geduldig auf das Release von Star Citizen, das mit einer epischen Geschichte rund um Squadron 42 einsetzen soll. Umso freudiger ist die frohe Kunde, die Chris Robers aktuell zu überbringen hatte.

Star Citizen hat tatsächlich fantastische 42 Millionen Dollar eingespielt – und das, obwohl noch niemand genau sagen kann, wann Chris Roberts sein neues Flaggschiff eigentlich aus dem Raumdock entlassen wird. Mit der 42. Million bekommen die Spieler übrigens das versprochene MobiGlas, eine Art Smartphone, das wohl ganz ähnlich wie das aktuell umstrittene Modell von Google funktioniert, jedoch am Arm getragen wird. Getragen werden muss, um genau zu sein, denn die Statistikbehörden benötigen selbstverständlich alle wichtigen Informationen über die Bewohner der Galaxie.

Die Informationen, die auf dem MobiGlas gespeichert sind, müssen die Bewohner ihrerseits jedoch selber in der virtuellen Galaxie sammeln – es sei denn, sie gehören zu den glücklichen Unterstützern, die vor der 24. Million ihren Beitrag geleistet haben – für die ist MobiGlas voll mit Daten. Außerdem mit dabei: die Gladius als leichter Jäger aus der Werft von Aegis Dynamics – im Einsatz von Squadron 42. Und last not least hat Chris Roberts seinen Unterstützern noch ein dreckiges Handtuch mit in den Hangar gehängt. Na, danke auch!

Da geht noch mehr!

Wie erwartet hat Roberts abschließend auch noch angekündigt, was die Unterstützer erwartet, wenn sie denn 44 Millionen Dollar ins Körbchen geworfen haben sollten. Da wäre zuerst einmal ein neuer Hangar, an dem gerade das externe Studio Behaviour arbeitet und das mit dem Asteroidenhangar gemeinsam Premiere feiern soll. Außerdem bekommt man mit den 44 Millionen noch ein System zur Sternenkartografie in den Hangar gestellt – ein 3-D-Hologram, das dem Avatar das gesamte bekannte Universum um die Ohren haut und aller Voraussicht nach ein atemberaubendes Panorama bieten wird.

Und wer derweil auf das Panorama wartet, das ihm das Dogfight-Modul bietet – das gibt es aller Voraussicht nach in der kommenden Woche, wenn sich Roberts Team von der PAX erholt hat und die Abstürze, zu denen es während der Messe hin und wieder kam, aus der Alpha geschafft hat.

42 Millionen Dollar haben die Fans von Star Citizen für die Entwicklung gespendet. Und was bekommen sie? Ein dreckiges Handtuch.

42 Millionen Dollar haben die Fans von Star Citizen für die Entwicklung gespendet. Und was bekommen sie? Ein dreckiges Handtuch.

Doch genug von Star Citizen, sonst finden sich noch mehr Unterstützer und Roberts landet zu schnell auf den 50 Millionen. Bei aller Liebe – es gibt noch andere geniale Kickstarter-Games da draußen!

Quelle:

Offizielle Seite