Heroes of the Storm – es ist nicht leicht, Königin zu sein!

Posted on Apr 14 2014 - 11:18pm by sandmann

Es ist nicht leicht, Königin zu sein. Zumindest behauptet das Sarah Kerrigan. Die kannten Blizzard-Fans bislang als Charakter aus dem Universum von StarCraft. Jetzt allerdings zählt die Königin der Klingen obendrein zu den Heroes of the Storm. Zeit, die Lady in einem kurzen Clip vorzustellen, der außer der Vertonung leider kein neues Material liefert, sondern aus dem vorhandenen StarCraft-Material zusammengeschnitten wurde.

 

 

Mit Heroes of the Storm stürzt sich Blizzards mitten ins ohnehin schon umkämpfte MOBA-Genre und scheut auch nicht davor zurück, die Helden von StarCraft, Warcraft und World of Warcraft in eine Arena zu packen. Das Spiel verfolgt einen etwas einsteigerfreundlicheren Ansatz als die Konkurrenz und befindet sich derzeit in der frühen Alpha-Phase.

Und für all jene, die noch mehr über Kerrigan oder Blizzards Welten wissen wollen – hier ist ihre Geschichte:

Kein Mensch ist so tief in die verworrenen Schicksale der Terraner, Protoss sowie Zerg verwickelt wie Sarah Kerrigan. Mächtige psionische Fähigkeiten, unerreichter Mut, scharfe taktische Instinkte und ein hochwirksames Training sowohl im Nahkampf als auch an ballistischen Waffen ermöglichten Kerrigan einen schnellen und steilen Aufstieg in den Rängen des Ghost-Programms der Konföderation.

Vereinte dunkle Kräfte brachten sie unter die Kontrolle des Zerg-Overminds, der gleiche Mut und Beharrlichkeit jedoch, den sie als Ghost früher und später als Rebellin gegen die Konföderation gezeigt hatte, verschaffte ihr Kontrolle über die fremden Gedanken und Empfindungen. Jetzt beherrscht sie den Schwarm und verfügt damit über eine unüberschaubare Armee an monströsen Kreaturen, die bereit sind, über die Menschheit des Koprulu-Sektor hinwegzufegen.

 

Sarah Louise Kerrigan endeckte die Kraft ihrer latenten psionischen Kräfte als junges Mädchen. Ein unschuldiger Blitz ungezügelten, kindlichen Ärgers ihren Eltern gegenüber resultierte in einer massiven Hirnblutung und gleichzeitig grausamen Tod ihrer Mutter. Ihr Vater war in den folgenden Jahren nur in der Lage, immer und immer wieder den einen Satz zu wiederholen: “Ich hab ihren Kopf sich spalten sehen.“ Dieses grauenhafte Ereignis lenkte die Aufmerksamkeit der Terranischen Konföderation auf ihre Kräfte und so wurde sie schnell zum Hauptaugenmerk des frisch gegründeten Ghost-Programms. Da sie bisher ungesehene Ergebnisse im Test ihrer Psi-Fähigkeiten erreichte, musste das Bewertungssystem komplett neu angepasst werden, um ihre Werte erfassen zu können. Die Überreste ihrer Menschlichkeit wurden ihr genommen und Kerrigan wurde Ghost Nummer 24601.

 

Nach Abschluss des Ghost-Programms wurde sie eine unaufhaltbare Attentäterin im Dienst der korrupten Regierung der Konföderation. Es war der von ihr durchgeführte Mordanschlag auf den unabhängigen Senator Angus Mengsk, durch den sein ambitionierter Sohn, Arcturus, auf sie aufmerksam wurde. Sein Wunsch nach Rache an ihr für den Mord an seinem Vater war zuerst groß, doch er wurde sich schnell darüber bewusst, dass sie lebend ein viel nützlicheres Werkzeug gegen die Konföderation darstellte. Nachdem er sie aus einer geheimen Experimentaleinrichtung befreit hatte, entfernte er ihren neuralen Hemmer und nutze die wiederhergestellten Erinnerungen, um Zorn gegen die Regierung zu erzeugen, die sie missbraucht hatte. Kerrigan und Mengsk wurden Verbündete.

 

Sie war während eines Auftrags auf Antiga Prime unterwegs, als sie erstmals dem ehemaligen Konföderierten-Marshal Jim Raynor, einem neuen Rekruten der Söhne von Korhal, über den Weg lief. Er missbilligte ihren todbringenden Umgang mit der Konföderation, der Streit zwischen den beiden wich jedoch schnell tiefem Respekt, Bewunderung und sogar … ein wenig mehr für einander. Kerrigan und Raynor führten gemeinsam zahlreiche geheime Missionen aus, bevor die Unabhängigkeitsbewegung von Mengsk sie letztendlich nach Tarsonis brachte. Selbst Kerrigan mit ihren abgestumpften Empfindungen war geschockt, als sie herausfand, was Arcturus für ein Vorhaben für die Hauptstadt der Konföderierten geplant hatte: Die Installation eines Psi-Emitters, der die Zerg auf einen der am dichtesten bevölkerten Planeten des Sektors locken sollte. Diese Tat würde zu der fast vollständigen Vernichtung allen Lebens auf Tarsonis führen. Trotz der von ihr geäußerten Bedenken erfüllte sie loyal ihren Auftrag, den Schwarm-Cluster vor dessen neuen, mysteriösen und fremden Feinden zu schützen, den Protoss. Mengsk schlug einen Vorteil aus dieser Loyalität, indem er sie auf Tarsonis zurückließ, nachdem sie ihre Mission abgeschlossen hatte. Er konnte nicht das Risiko eingehen, eine solch mächtige Waffe wie Kerrigan im Schatten seiner neuen Regierung frei herumlaufen zu lassen – außerdem konnte er seinem Drang nach Rache nachgeben, die schon lange überfällig war. Dieser Verrat veranlasste Raynor, wutentbrannt und mit dem Versprechen sich zu rächen, die Revolution zu verlassen.

 

Arcturus Mengsk war sich nicht darüber bewusst, dass er mit dieser Tat den Zerg eine mächtige Waffe gegen ihn selbst geliefert hatte.

 

Der Zerg-Overmind spürte die unglaublichen psionischen Kräfte von Kerrigan und begehrte diese Waffe dem Schwarm zunutze zu machen. Durch die gleichzeitige Anwendung der evolutionären Kraft der genetischen Fähigkeiten an dem einstigen Ghost verwandelte der Overmind Sarah Kerrigan in eine unaufhaltbare Kombination aus psychischen Fähigkeiten sowie biologischer Tödlichkeit: Die Königin der Klingen war geboren.

 

Der Overmind wollte die intellektuelle und strategische Brillanz von Kerrigan nicht beeinträchtigen und beließ ihr daher einen gewissen Grad an Individualität, der sie von den anderen Zerebraten unterschied. Es war dieser Freiraum, die ihre Ambitionen wachsen ließ und es ihr alsbald erlaubte, ihre Zerebraten-Sippe zu erobern und die Kontrolle über den Schwarm zu übernehmen, nachdem der Overmind vernichtet wurde.

 

Kerrigan führt den Schwarm einer bisher unbekannten Zukunft entgegen. Uralte Prophezeiungen haben ihre Ankunft vorhergesagt. Der Sinn sowie Absicht hinter diesen Prophezeiungen ist vage, allerdings dürfen sie nicht unterschätzt werden: Abermillionen von Leben sind an die Bestimmung von Sarah Kerrigan geknüpft.

Quelle:

Battle.net