Für World of Darkness gehen die Lichter aus

Posted on Apr 14 2014 - 8:38pm by sandmann

Aus und vorbei - CCPs World of Darkness gibt es nicht mehr und wird es nie geben.

Aus! Aus! Das Spiel ist aus!

Traurige Nachrichten überbringt man am besten frei heraus: World of Darkness gibt es nicht mehr und wird es auch nie geben. Wie CCP uns gerade in einer Mail mitteilte, werde man die Arbeiten an dem Vampire-MMORPG mit sofortiger Wirkung einstellen.

Das ist für die Fans von Vampire: The Masquerade ebenso traurig wie für die Liga der Sandbox-Liebhaber, die gehofft hatten, in World of Darkness eine bodenständigere Alternative zum Sci-Fi-MMORPG EVE Online gefunden zu haben.

 

 

Die Zeichen, dass die Entwicklung nicht wie geplant verläuft, hatten sich schon seit einiger Zeit verdichtet. Schwierigkeiten mit der Engine, das Ausscheiden von Technologiepartner Nvidia sowie mehrere Entlassungswellen hatten für Kritik vor allem vonseiten der EVE-Spieler gesorgt, die sich mit ihren Gebühren als unfreiwillige Geldgeber verstanden haben.

Düstere Zukunft für Atlanta

Für das Studio in Atlanta sieht die Zukunft düster aus. 56 Mitarbeiter werden entlassen, wobei CCP versprochen hat, „vielen“ eine weitere Beschäftigung innerhalb des Unternehmens anzubieten sowie Abfindungen auszuzahlen und bei der Vermittlung einer neuen Stelle zu helfen. Wer bleiben darf, wird künftig irgendwo am Universum von EVE mitarbeiten, auf das man sich bei CCP nun gänzlich konzentrieren will.

CCP-Chef Hilmar Veigar Pétursson scheint von der eigenen Entscheidung schwer getroffen und schreibt: 

„Die Entscheidung, die Arbeiten an dem World of Darkness-MMO einzustellen, ist eine der schwersten, die ich jemals getroffen habe. Ich habe die Idee einer Sandbox-Erfahrung in diesem Universum immer geliebt und geschätzt, und über die Jahre habe ich erkannt, wie strebsam und voller Eifer das Team daran gearbeitet hat, dies möglich zu machen.

Ich möchte gerne all denen danken, die so hart daran gearbeitet haben, um World of Darkness real werden zu lassen, vor allem aber möchte ich den Mitarbeitern danken, die von dieser Entscheidung betroffen sind. Ihr beachtlicher Beitrag dazu wird nicht vergessen, und wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft.

Um die Worte sowohl an unsere ehemaligen und aktuellen Mitarbeiter als auch die Fans von World of Darkness zu richten, möchte ich mich wirklich dafür entschuldigen, dass wir nicht die Erfahrung bieten können, die wir angestrebt haben. Wir träumten von einem Spiel, das euch komplett in die mitreißende Fantasy-Welt von World of Darkness gesogen hätte. Allerdings mussten wir uns eingestehen, dass unsere Bemühungen nicht ausreichten. Eines Tages, so hoffe ich, entschädigen wir euch dafür.

Nichtsdestotrotz war dies eine schwere Entscheidung, die unsere Freunde und Familien betrifft; das Unternehmen wieder um das EVE-Universum zu vereinen, wird uns in eine stärkere Position für die Zukunft bringen, und wir sind noch mehr bestrebt als je zuvor, das EVE-Universum als das größte Gaming-Universum zu festigen.“

Und während die Hiobsbotschaft für die meisten Fans absolut unerwartet kommt, dürfte der eine oder andere Journalist zumindest geahnt haben, dass etwas mit dem Titel nicht stimmt. In der Korrespondenz zum anstehenden Fanfest in Island wurde in diesem Jahr World of Darkness an keiner Stelle erwähnt.

 

 

Für uns ist das ein Grund mehr, am 30. April nach Reykjavík zu reisen, um mit den Verantwortlichen über Vergangenes und Zukünftiges zu sprechen. Wer weiß, ob nicht doch eine neue Chance in dem Ende von World of Darkness liegt. Und so traurig die Entscheidung des Publishers auch für die Betroffenen ist – viele eingefleischte EVE-Fans werden sich mit Sicherheit freuen, dass CCP dieses glücklose Projekt endlich losgeworden ist.

  • VonTiatix

    RIP*