Gameforge zählt bei Aion bis 4.5 und sollte langsam den Champagner kalt stellen

Posted on Apr 10 2014 - 8:22pm by sandmann

Aion lebt!

Gameforge und NCSoft schicken mit 4.5 den Äthertech ins Rennen

Viereinhalb Jahre und 4,5 Updates. Wenn Aion 4.5 schon ein Fest für die Spieler ist – was wird dann erst Aion 5.0?

Fünf Jahre ist es tatsächlich schon her, dass Aion bei uns in Europa aufgeschlagen ist. Es galt als große Hoffnung mitten in einer Phase der genreweiten Ideenlosigkeit. Und tatsächlich brachte Aion die eine oder andere Idee mit, stolperte an anderer Stelle jedoch über die eigenen Füße – konkret über eine für Massenschlachten ungeeignete Engine sowie ein ausgesprochen halbherziges Publishing, mit dem sich NCSoft West damals wenig Freunde machte. Im Laufe der Jahre allerdings hat sich einiges geändert. Den Entwicklern ist es gelungen, die technischen Probleme der CryEngine 3 hier und da durch cleveres Design zu umschiffen und das Publishing für Europa wurde NCSoft West vom südkoreanischen Mutterkonzern entzogen.

Be a good host!

Seither kümmert sich Gameforge um Aion und das gar nicht mal schlecht. Das Spiel ist, anders als viele andere Free-To-Play-Titel, auch kostenlos in vollem Umfang spielbar. Die monatliche Premium-Mitgliedschaft können sich clevere Spieler auch ohne Zahlung von harten Euros im Spiel verdienen und der Support ist im Vergleich zu dem, was NCSoft seinerzeit aufgeboten hat, um Welten besser. Langer Rede kurzer Sinn: Aion ist eines der besten MMORPGs, die der Markt in den letzten Jahren hervorgebracht hat. Auch und vor allem deswegen, weil NCSoft in Südkorea noch immer ein relativ großes Team beisammen hat, das für regelmäßige und vor allem kostenlose Erweiterungen sorgt.

Und die liefern, wie es bei einem guten MMORPG sein sollte, in erfreulich kurzen Intervallen vor allem das, was man gemeinhin als ‚Endgame‘ bezeichnet – sowohl für PvE- als auch für PvP-Fans. Aktuell zählt man seit heute übrigens die Versionsnummer 4.5 und bewegt sich damit endlich auf 5.0 und den nächsten großen Geburtstag vor.

 

Aion - ein Balaur steht im Weg

Die Balaur gibt es nach all den Jahren immer noch – doch das Arsenal, das den Spielern von Aion im Kampf zur Verfügung steht, ist bedeutend umfangreicher geworden.

Version 4.5 bringt den Äthertech als zweite Spezialisierungsklasse für den Ingenieur mit ins Spiel, dessen Ätherschlüssel als Waffe dient, mit der er nicht nur zuschlagen, sondern auch seinen Mech herbeirufen kann. Mit diesem Wunderwerk der Technik nimmt der gewitzte Ingenieur dann eine Rolle ein, die man ihm naturgemäß eigentlich nicht zugetraut hätte: Er wird zum Tank. Dessen Hintergrundgeschichte wird von offizieller Seite wie folgt beschrieben:

 

Nachdem die Elyos und die Asmodier die Energie-Kerne Petralith entdeckt hatten, begannen sie, nach neuen Waffentypen zu forschen. Sie fertigten mit Hilfe des Bauplans und der Bestandteile aus dem Sauro-Kriegsdepot die Maschinenteile und entnahmen die Energiequelle aus der Id-Technologie von Hyperion. Als Resultat entstand der Mech des Äthertechs. Elyos und Asmodier sind gleichermaßen der Meinung, dass der Äthertech einen neuen Wendepunkt im Kampf darstellen wird.

Was PvE-Inhalte betrifft, so bietet Version 4.5 acht saftige Instanzen für fortgeschrittene Spieler, darunter der Schutzturm der Ruhn für Spieler ab Stufe 65 sowie sechs weitere Instanzen in den Regionen des oberen Abyss für Spieler zwischen 61 und 65.

 

 

Damit hält Aion auf jeden Fall die Liga der Veteranen ein wenig bei Laune und schafft bei Spielern, die Aion bislang noch nicht auf ihrem Radar hatten, den Anreiz, mal einen Blick ins Spiel zu werfen und mit einer Klasse einzusteigen, die in dieser Form bislang auch den Profigilden noch nicht zur Verfügung steht.

Apropos Gilden: Wer ein paar ebenso nette wie schlagkräftige Mitstreiter für Aion sucht, sollte sich mal bei den Jungs und Mädels von Shades of Phoenix melden, die es auf dem Server Kromede zu einiger Berühmtheit gebracht haben und die Aion in all den Jahren stets die Treue gehalten haben.

Links:

Offizielle Webseite

Die deutsche Aion-Gilde Shades of Phoenix