Camelot Unchained läuft wie geschmiert

Posted on Mrz 18 2014 - 11:04pm by sandmann

Es war mal wieder an der Zeit für Tyler Rockwell, einen neuen Produzentenbrief an die Fangemeinde von Camelot Unchained zu schreiben. Dieser knüpft direkt an den Brief vom vergangenen Monat an, in dem man sich darüber freute, 286 in den internen Tests verbundene Spieler mit jeweils 60 FPS zu beglücken.

Camelot Unchained FrostgiantDoch das darf natürlich noch nicht alles sein und so verkündet Rockwell, dass das Team auch weiterhin daran arbeite, die bestehenden Systeme zu optimieren. Allein die Datenpakete zu den Charakteren sein bereits um über zwei Drittel geschrumpft worden und man habe mehr Bugs aus dem Spiel entfernt, als neu hinzugekommen seien. Und damit sich die Unterstützer auch sicher sein können, dass ihr Geld gut angelegt ist und die Entwickler zügig genug arbeiten, gewährte das Team auch hin und wieder mal wieder einen tieferen Einblick in den Arbeitsalltag – live, via Twitch-Stream.

Aktuell werde an der Umsetzung der erweiterten Ziele gearbeitet, darunter an den Giganten von Camelot Unchained. Die erste von drei gigantischen Rassen, die Viking Jotnar, wurden auf einem Artwork im Rahmen des Entwicklerbriefes enthüllt. Ebenfalls zu sehen ist zudem erstmals ein Artwork jener Kreaturen, denen man als Spieler in „The Depths“ begegnen wird.

Doch nicht nur neue Kreaturen wurden vorgestellt, sondern auch ein neues Teammitglied: Ben Pielstick, ein junger Designer, der laut Rockwell als Experte für Realm-Vs-Realm-PvP gilt, obwohl Pielstick an Warhammer, Star Wars: The Old Republic und Firefall gearbeitet hatte, bei denen das RvR nicht gerade optimal funktionierte.

Camelot Unchained Giant from The Depths

Bis Ende März will man auf jeden Fall noch einmal technisch nachlegen und verspricht:

– 300 bis 400 Spieler gleichzeitig bei Aufrechterhaltung von einer hohen Framerate (60 FPS) und reduzierter Datenübertragung unterzubringen

– importiertes Terrain und Objekte durch eine entsprechende, neue Software

– einfache VFX

– Physik und Kollision via Havok – samt Sprüngen und Kollisionen

Quelle: Offizieller Entwicklerbrief v. März